„MAN MUSS ES JETZT SCHAFFEN, BY ANY MEANS!“ – Serious Klein über die Ludus EP, Family Tree und das Vater werden.

Wenn es nach mir gehen würde, würde dieser Intro Text nur aus Lobeshymnen bestehen, aber mittlerweile wurde so ziemlich alles über Serious Klein gesagt. Er ist einzigartig und ein Ausnahmekünstler.

„MAN MUSS ES JETZT SCHAFFEN, BY ANY MEANS!“ – Serious Klein über die Ludus EP, Family Tree und das Vater werden.

Wenn es nach mir gehen würde, würde dieser Intro Text nur aus Lobeshymnen bestehen, aber mittlerweile wurde so ziemlich alles über Serious Klein gesagt. Er ist einzigartig und ein Ausnahmekünstler.

Wenn es nach mir gehen würde, würde dieser Intro Text nur aus Lobeshymnen bestehen, aber mittlerweile wurde so ziemlich alles über Serious Klein gesagt. Er ist einzigartig und ein Ausnahmekünstler.

Mit You Should´ve Known hat er gezeigt, dass das beste Englischsprachige Album 2018 nicht aus Amerika oder England kommen musste. Szeneintern ist klar, dass der aus dem Ruhrpott stammende Rapper mit ghanischen Wurzeln einer der ganz großen wird. Auch fernab der Rapszene wächst seine Aufmerksamkeit organisch, aufgrund überragender Musik und schlauen eigenständigen Business Moves.

Erfolg in der Musikindustrie ist nämlich kein Sprint, sondern ein Marathon. Für Moubsen.com hat uns der 29-Jährige von der Ludus EP, dem Problem mit der deutschen Musiklandschaft und seinem Label Family Tree erzählt.

„MAN MUSS ES JETZT SCHAFFEN, BY ANY MEANS!“ – Serious Klein über die Ludus EP, Family Tree und das Vater werden.

Hi Seri! Wie geht es dir?

Mir geht‘s super danke, hoffe dir auch!

Dein Debutalbum „You Should‘ve Known“ ist 2018 erschienen und wurde von Kritikern und Fans auf der ganzen Welt hoch gelobt. Wie würdest du die drei Jahre nach dem Album beschreiben?

Die drei Jahre nach dem Album haben mein Leben komplett verändert, ist so als wäre ich plötzlich erwachsen geworden und meine Prioritäten haben sich verändert.

Die „Ludus EP“ ist kürzlich als erstes kleines Projekt seit „You Should‘ve Known“ erschienen. Hast du das Gefühl, dass du mit dem Projekt genau da anknüpfen konntest, wo „You Should‘ve Known“ aufgehört hat?

Ja/Nein, die EP war eigentlich als Teaser für das Album gedacht, das Album wird aber viel viel krasser. Wir haben gemerkt in welche Richtung das ganze geht und ich wollte mich dann in Ruhe auf das Album konzentrieren. Ich wusste aber auch, dass ich nach so einer langen Abwesenheit wieder etwas veröffentlichen musste und da dachte ich mir, warum nicht etwas machen, was mit dem Album connected ist.

Wie würdest du die „Ludus EP“ im Vergleich zu deiner restlichen Diskographie beschreiben?

Es ist schon Level-Up zu dem was vorher veröffentlicht wurde. Soundtechnisch sowohl als lyrisch.

Im Revision Podcast hast du gesagt, dass Deutschland sehr Ignorant ist, wenn es um englischsprachige Musik geht. Auch mit Boondawg habe ich schon über das Phänomen gesprochen, dass deutsche englischsprachige Künstler es in Deutschland und Amerika schwerer haben. Wie stehst du zu diesem Vorurteil?

Uhm, für mich war schon sehr früh klar, dass Deutschland nicht das Land für meinen Durchbruch wird. Der Konsument hier ist Zeuge der Musik Kultur des Landes. Deutsch Rap ist mega groß, also ein Deutscher, der auf Englisch Musik macht? Das macht keinen Sinn für die Leute hier, also betitelt man es einfach oder stellt es in Frage. Das Problem in den Staaten ist, es gibt genug Musiker, die vielleicht sogar besser sind als das was hier gefeiert wird und sogar die struggeln auf dem Weg zum Erfolg. Da geht es mehr ums connecten und das ständig, weil bei denen ist man schnell aus dem Auge und aus dem Sinn.

Family Tree ist dein Label und der Name ist Programm. Alle Signings und Creatives im Label kanntest du schon vor der Musik oder auf einer persönlichen Ebene neben der Musik. Wie wichtig ist Freundschaft für dich auch im Business Aspekt der Musik?

Freundschaft, ist das Fundament des Ganzen und ich glaube, wenn es da Schwierigkeiten gibt, wird das ganz klar Auswirkungen auf das Business haben, jedenfalls für mich. Das Ganze ist eine Familie mit Geschwistern, die das tun, was sie lieben und sich gegenseitig pushen.

Mit HOTBOY CHADO, LAYLA und Sumpa hast du drei der heißesten Newcomer in deinem Label, welche alle ihren ganz eigenen Film fahren. Was suchst du in neuen Talenten und was hast du den drei mit auf den Weg gegeben?

Menschlichkeit und Ehrgeiz sind die wichtigsten Dinge für mich und ist auch das was ich in jedem suche mit dem ich arbeite. Ich habe den Dreien gesagt, dass sie immer 100% geben sollen und ständig versuchen sollen sich selbst zu übertreffen. Heute besser zu sein als gestern und sich darüber Gedanken zu machen, wie sie sich morgen übertreffen.

Du selbst bist schon seit einem knappen Jahrzehnt im Game und hast 2013 mit „The Serious Outlook“ auf SoundCloud deine erste richtige EP veröffentlicht. Was hat dir die Zeit und dein organisches Wachstum beigebracht?

Wenn ich daran zurückdenke, muss ich grinsen, zu dem Zeitpunkt war das Projekt für mich der Shit. Jetzt muss ich lachen, wenn ich es höre. Mein Verständnis, was die Musik und die Wahrnehmung angehen ist jetzt ein ganz anderes. Die Wahrnehmung von Beats und das zusammen stellen eines Projektes hat sich definitiv auf ein ganz anderes Niveau begeben.

Fotografie ist neben der Musik eine große Leidenschaft für dich. Auch bei deinen Musikvideos agierst du vor und hinter der Kamera. Wie hat die Fotografie dein Auge für Ästhetik geschärft?

Ich habe mich schon immer für visuelles interessiert nur habe ich es nie festgehalten. Immer wenn ich Filme oder Musikvideos geschaut hab, wollte ich entweder dabei sein oder selbst welche machen. Ich habe dann irgendwann angefangen das zu filmen, was ich sehe oder es zu fotografieren. Egal wo ich bin, alles könnte jetzt ein cooler Cover Schuss, oder die perfekte Location sein.

Abschließend würde ich gerne noch etwas persönliches fragen. Du bist seit geraumer Zeit Vater geworden und dafür erst mal herzlichen Glückwunsch. Wie beeinflusst dich die Rolle des Vaters in deinem Mindset und deiner Arbeit?

Danke dir, das Vater werden hat mir einen komplett neuen Ansporn gegeben. MAN MUSS ES JETZT SCHAFFEN, BY ANY MEANS! Man will reiferes erzählen und einfach nur die beste Version von einem selbst sein.

Wie geht deine musikalische Reise nach der „Ludus EP“ weiter und was können deine Fans von 2021 noch erwarten?

Es wird dieses Jahr definitiv noch ein paar Veröffentlichungen geben, ich werde aber auch weiter am Album arbeiten, damit wir nächstes Jahr startklar sind.

Hast du noch irgendwelche letzten Worte für die Leute?

Love.Always.

Autor: Leon Dobbelgarten

Moubarak Assima

Creator & Stylist Creative ideas for @nofaithstudios Manage things @fabricsoverfriends Represented by @noinfluence.today Editor @title

Great! You've successfully subscribed.
Great! Next, complete checkout for full access.
Welcome back! You've successfully signed in.
Success! Your account is fully activated, you now have access to all content.