NO/FAITH STUDIOS: RAVE TO YOUR GRAVE COLLECTION

Luis Dobbelgarten ist mittlerweile ein sehr guter Freund von mir geworden. Ich lernte ihn kennen, als NO/FAITH STUDIOS noch in den Kinderschuhen steckte.

NO/FAITH STUDIOS: RAVE TO YOUR GRAVE COLLECTION

Luis Dobbelgarten ist mittlerweile ein sehr guter Freund von mir geworden. Ich lernte ihn kennen, als NO/FAITH STUDIOS noch in den Kinderschuhen steckte.

Luis Dobbelgarten ist mittlerweile ein sehr guter Freund von mir geworden. Ich lernte ihn kennen, als NO/FAITH STUDIOS noch in den Kinderschuhen steckte. Nach jahrelanger harter Arbeit konnte sich NFS nun als Marke etablieren. Die Designs sind von Drop zu Drop besser geworden, es steckt aber auf jeden Fall noch viel mehr Potenzial darin.

Jedoch können wir uns zunächst über die aktuelle Kollektion von NO/FAITH STUDIOS freuen. Die RAVE TO YOUR GRAVE Kollektion vereint Minimalismus und Maximalismus. Laute Prints und unkonventionelle Schnitte geben den Ton an. Seit Tag Eins sind NFS für ihre Grafik-Prints bekannt - nun haben sie diese auf die nächste Ebene befördert und ihre Print-Kunst auf Knitwear gedruckt. Hinzu kommt noch, dass man sich an neue Schnitte wagte.

Was mir zum Beispiel persönlich auffiel, sind die Denim-Produkte. Die Jeansjacke wurde beispielsweise aus einzelnen Jeans hergestellt, die in ihre Einzelteile auseinander genommen und wieder als Ganzes zusammengefügt wurden. Die Bootcut-Jeans waren ebenfalls zwei Jeans, die neu zusammengefügt wurden.

Deutschlands Modeszene ist immer noch relativ am Anfang. Einzigartige Talente wie Luis Dobbelgarten, die unkonventionell denken und ihre eigene Linie fahren, werden mit der Zeit immer mehr Erfolg haben, wenn sie mit Liebe und Passion am Ball bleiben. Dies bestätigt sich jedes Mal aufs Neue, wenn die Pieces binnen kürzester Zeit ausverkauft sind.
Obwohl NFS ein deutsches Label ist, könnte es sich mit Leichtigkeit auf internationalen Gewässern bewegen, und rückt dabei die deutsche Modeszene in das richtige Licht, die nicht nur von Hype geblendet ist.

NO/FAITH STUDIOS: RAVE TO YOUR GRAVE COLLECTION


Luis. Es ist schon eine Weile her, dass wir uns das letzte Mal gesehen haben. Was hat sich seit Paris bei dir alles verändert?

Hey Moubi, seit Paris hat sich auf jeden Fall vieles geändert! Mein Fokus war vor allem auf die neue Kollektion gelegt, da ich mich zum ersten mal an etwas Neues trauen wollte. Ich hatte mich satt gesehen an langweiligen Shirts mit einfachen Prints. Mein Ziel war, dass ich zu 100% hinter meiner Kunst stehe und versuche alles aus meinen gegebenen Möglichkeiten rauszuholen. Leider gelang mir dieses Level an Zufriedenheit vorher selten, da ich kein wirkliches Team hinter mir hatte, und meine Pieces größtenteils selbst produziere. Bei mehreren hundert Bestellungen wird dies oft sehr stressig, aber ein paar Homies von mir helfen mir immer gerne. Ein anderes Ziel von mir war, in die USA zu reisen, um Erfahrungen zu sammeln und um mich weiterzubilden und neue Leute kennenzulernen. Leider machte Corona mir wie so vielen anderen Leuten einen Strich durch die Rechnung.

Eventuell haben dich das schon ein paar Leute gefragt, aber ich muss sagen, dass ich es ebenfalls extrem cool finde, dass du im Sommer Strickoberteile herausgebracht hast. Wie kam es zu der Idee?

Um ehrlich zu sein, war es mir ziemlich egal. Ich selber rocke im Sommer auch einige Winterklamotten. Ich hatte einfach Bock ein Strickoberteil rauszubringen. Was hält mich davon ab? Außerdem sind die Knits durch ihre Leichtigkeit und ihren Schnitt auch sommertauglich.

Ich stelle mir den Prozess, auf Strick Grafiken einfärben zu lassen unheimlich aufwendig vor. Wie sieht der Ablauf aus?

Es war extrem schwer eine Produktion zu finden, die meine Idee umsetzten konnte. Es war das erste Mal, dass ich Knits produzieren lassen und sie nicht selber - wie die Hoodies - nach Cut & Sew Verfahren selbst hergestellt habe. Hinzu kommt noch, dass die Knits nicht eingefärbt, sondern eingestrickt sind und somit kein Druck-Verfahren verwendet wurde. Für mich ist dieses Herstellungsverfahren einfach hochwertiger.


Viele Menschen sehen immer nur das, was sie sehen wollen, und wissen bestimmt nicht, wie unheimlich stressig es ist eine komplette Kollektion zu entwerfen und umzusetzen. Wie lange hast du an der neusten Kollektion gearbeitet?

Wie schon oben erwähnt produziere ich meine Sachen größtenteils selbst, das heißt, dass neben dem Entwerfen viel Zeit auch für die Produktion drauf geht. z.B. Hosen zusammennähen. Seit dem ersten Sample vom Knit, bis heute verging ein halbes Jahr. Einige Ideen die ich schon vor einigen Jahren hatte, haben es sogar in die neue Kollektion geschafft. Die reconstrucked Denim Jacke, welche ich Ende 2017 schon fertig gemacht hatte, hat es nun in die aktuelle Kollektion geschafft.

Bei dem aktuellen Drop ist zu erkennen, von was du dich inspirieren lassen hast. Die Inspirationsquelle ist auch in dem Namen von der Kollektion enthalten. Hattest du schon mal was mit der Techno-Kultur zu tun?

Mein bester Homie ist stark in der Szene vertreten. Durch ihn kam ich langsam an die Musikrichtung und den dadurch dazugehörigen Modestil und die Rave-Culture ran. Die Hose ist eine Hommage an frühe Rave Hosen, die bei den 90s Raves und von der Punk Szene getragen wurden. Die Prints basieren auf Gesichtern, die in der Subkultur vertreten waren.

Wie kamst du allgemein auf die Idee, ausgerechnet die Raving-Kultur als Thema für die jetzige Kollektion zu benutzen?

Ich habe bei mir in der Nähe eine verlassene Fabrik gefunden, die häufiger für Raves benutzt wurde. In dieser habe ich viel Zeit verbracht und die Idee zur Kollektion aufgeschnappt. Das Shooting und der Runway sind ebenfalls von dieser Fabrik inspiriert.

Wie unterscheidet sich der RAVE TO YOUR GRAVE Kollektion von den anderen?

In erster Linie durch die Menge der Pieces. Mit 30 Pieces ist es meine bisher größte Kollektion. Dazu kommt noch, dass ich zum ersten Mal Knit-Sweater und Denim-Hosen produziert habe. Generell ist der große Unterschied die viele Arbeit, die in diese Kollektion eingeflossen ist. Allein, dass mein Fotograf Enton 4 Stunden mit Maske im Zug saß, um ein Teil des Projektes zu sein, sagt schon mehr als tausend Worte. Ein Big Shoutout an den Boy!

Du hast auch zum ersten Mal mit Denim gearbeitet - wie war diese Erfahrung für dich?

Teuer.

Das Runway Video, das du für die Promotion hochgeladen hast, war einfach nur der Wahnsinn. Wann sehen wir NFS auf einem öffentlichen Laufsteg?

Vielen Dank. die Resonanzen waren echt extrem krass! Ich hätte das niemals gedacht, dass es so gut ankommen würde. Es steht momentan bei 16k Views, was meine Erwartungen krass übertroffen hat. Ich hätte mega Bock auf einen öffentlichen Laufsteg, aber dafür muss ich noch ein paar Jahre an mir arbeiten und mir ein richtiges Team zusammenstellen.

Wann erwartet uns der nächste NFS Release?

Ein genaues Datum steht noch nicht fest, aber für die kalte Jahreszeit ist ein "reconstructed Projekt" mit Carhartt Pieces geplant!

Die letzte Frage ist bekanntlich die beste Frage. Glaubst du, du wirst dich wieder bei der neusten Kollektion wieder selbst übertreffen können? Weil du die Messlatte immer weiter höher setzt, als gäbe es kein Ende.

Ich weiß nicht, ob ich mich wirklich selbst übertreffen kann. Das einzige, was ich kann, ist mich weiterzuentwickeln. So wie ich mich entwicklen werde, werden sich meine zukünftigen Projekte entwickeln. Ob ich mich dann damit übertreffen werde, hängt davon ab, ob ich meine Entwicklung feiern werde oder nicht.

Autor: Moubsen / Fotograf: Enton / Models: @guccistorebrian & @richthehero

Moubarak Assima

Creator & Stylist Creative ideas for @nofaithstudios Manage things @fabricsoverfriends Represented by @noinfluence.today Editor @title

More posts from this author

Great! You've successfully subscribed.
Great! Next, complete checkout for full access.
Welcome back! You've successfully signed in.
Success! Your account is fully activated, you now have access to all content.