Ralph Lauren und der amerikanische Traum

Ralph Lifshitz (oder auch bekannt als Ralph Lauren) lebt den amerikanischen Traum. Es liegt klar auf der Hand, dass man einen konventionellen Weg gehen kann, der für jeden wahrscheinlich der einfachste Weg ist, den man beschreiten kann.

Ralph Lauren und der amerikanische Traum

Ralph Lifshitz (oder auch bekannt als Ralph Lauren) lebt den amerikanischen Traum. Es liegt klar auf der Hand, dass man einen konventionellen Weg gehen kann, der für jeden wahrscheinlich der einfachste Weg ist, den man beschreiten kann.

Ralph Lifshitz (oder auch bekannt als Ralph Lauren) lebt den amerikanischen Traum. Es liegt klar auf der Hand, dass man einen konventionellen Weg gehen kann, der für jeden wahrscheinlich der einfachste Weg ist, den man beschreiten kann. Jedoch kann mit viel Mühe, Schweiß, tränen und noch mehr Schweiß, sein Glückes Schmied werden. Jeder hat sein Schicksal in seiner eigenen Faust.
Der Mann mit den jüdischen Wurzeln, der am 14 Oktober 1939 in der Bronx geboren wurde, und im Alter von 16 Jahren seinen Nachnamen änderte, hatte schon von klein auf ein spezielles Gespür für Mode. Bereits in dem Alter von 12 Jahren investierte er sein Geld in teure Anzüge.

Als er heranwuchs und älter wurde, und in der Highschool war, betrieb er schon damals sein eigenes Geschäftsmodell. Der übereifrige Ralph Lauren kreierte in dem Alter von 16 Jahren, seine eigenen Krawatten und verkaufte diese an seine Mitschüler weiter. Keiner hätte ahnen können, dass diese Halsbinder, das Fundament für sein Imperium werden sollten.

Ralph Lauren Shooting for MMOUBSEN

Mit 16 Jahren hat ein pubertärer, heranwachsender junger Mann, ganz andere Interessen im Kopf, jedoch war Ralph einer dieser gewieften Menschen, der schon damals wusste, was er eines Tages werden möchte, und lies sich nicht von seinem Weg abbringen.

Nach seinem Highschool-Abschluss begann Ralph Wirtschaftswissenschaften zu studieren, das ihm aber gar nicht lag. Er wurde nach einigen Jahren exmatrikuliert, aufgrund schlechter Leistungen. Nach seinem College Dropout leistete er 1962 zwei jahrelang Wehrdienst bei der United States Army. So wie nun mal das Schicksal spielt, lernte er seine Frau Ricky Anne Low-Beer 1964 (Dylan Lauren) kennen, als Rezeptionistin seines damaligen Augen Arztes. Sie heirateten im selben Jahr und brachten drei Kinder zur Welt. David Lauren, Andrew Lauren und Dylan Lauren sind die Namen der geliebten Kinder.

Nach all seinen Mühen, mit dem gescheiterem Studiengang der offensichtlich nichts für ihn gewesen war, und mit dem Wehrdienst, den er verrichtete, der ebenfalls nichts für ihn war, begann Ralph Lauren 1967 bei einem Krawatten-Hersteller zu arbeiten, die den Namen Beau Brummel trägt. Er bat den Firmenpräsidenten darum, seine eigene Krawatten-Linie zu produzieren. Seine Halsbinder hatten das besondere Merkmal, dass sie dick und robust waren, was zu dieser Phase einer Rebellion der Gesellschaft glich, da zu der Zeit die Krawatten sehr dünn und mager waren.

Ralph Lauren Shooting for MMOUBSEN

Was natürlich nicht fehlen durfte, dass bei jeder Krawatte der Polo-Reiter bestickt war. Er verlieh seiner Marke dem Namen „Polo“, weil er ein Sport Enthusiast ist, und seine Modelinie schlecht Basketball nennen konnte. Der Designer mit den jüdischen Wurzeln implizierte hiermit, dass der Polosport ein anspruchsvoller internationale Sportart sei, der auf der ganzen Welt zelebriert wird.

Aber kommen wir zurück zu dem Thema mit den Krawatten. Eines Tages, als sich die ganze harte Arbeit auszahlte, hatte Lauren ein Termin in eines der renommiertesten Malls in Amerika. Nämlich dem Bloomingdale‘s. Sie hatten großes Interesse daran seine Krawatten in ihrem Kaufhaus auszustellen, aber nur, wenn er einige Änderungen an ihnen vornehmen würde. Diese waren: Die Krawatten kleiner zu Designen und den Namen seiner Marke aufzugeben, und ihn „Bloomingsdale‘s“ umzutaufen. Als der ehemalige her Herr Lifshitz sich die Änderungen anhörte, packte er seine sieben Sachen und verließ die Mall auf die Stelle.

Ralph Lauren Shooting for MMOUBSENR

Lauren war sehr geknickt nach der Niederlage, aber seine Frau Ricky, ist wie ein Fels in der Brandung und wich nicht von seiner Seite.

Die Zeit verstrich, und nach 6 Monaten meldete sich das Bloomingsdale‘s bei Ralph. Mit der Aussage, dass er der einzige sei, den sie mit der Krawatten-Konstruktion gesehen hätten, und dass er seine Halsbinder liebend gerne bei Bloomingsdale’s verkaufen könne, ohne die Änderungen vorzunehmen.

In dem Alter von 26 Jahren, als er zurück zu Bloomingsdale’s kam, und er nun seine Krawatten ausstellen durfte – traf ihn der Blitz. Der Mann der den amerikanischen Spirit auf seinen Schultern trägt, sah einen Stand, der genau dieselben Krawatten designte wie er. Ein Bloomingsdale’s Mitarbeiter kam eines Tages zu ihm und sagte: „Die Krawatten gegenüber von dir, sind nicht dieselben wie deine. Der Unterschied ist, dass du deine Krawatten mit Passion und liebe produzierst.“

Ralph Lauren Shooting for MMOUBSENR

Schließlich brachte 1968 seine erste Kollektion heraus, unter dem Namen „Polo Meanswear & Co. Er hätte sich niemals erträumt, dass er es so weit schaffen würde. Ralph war auch derjenige, der es als erster schaffte, im Bloomingsdale’s eine eigene Ladenfläche in der Mall zu bekommen. Einige Jahre später 1971 präsentierte er ebenfalls seine erste Damenkollektion. Obwohl er strikt dagegen war Frauenmode zu kreieren, hat er es letzten Endes doch gemacht. Der aschkenasische Jude, deren Eltern ursprünglich aus Weißrussland kommen,  stellte seine erste weibliche Kollektion in seinem Office vor, die wie eine Wohnung ausgerichtet war. Stühle wurden als Sitzmöglichkeiten angeboten, um seine Debüt Womanswear zu feiern. Nach der ersten Präsentation seiner Damenkollektion war er sich sicher, dass er nie wieder mehr Damenmode designen würde. Jedoch er war damit erfolgreich gewesen, und es lief besser als gedacht.

Im Laufe seiner Karriere drohte er zu scheitern, weil er fast insolvent gegangen wäre. Jeder stand hinter ihm; seine Frau Ricky, seine Partner, die eben das Bloomingsdale’s leiteten. Jedoch konnte er sich mit seinen Ersparnissen, aus dem Sumpf der Insolvenz herausziehen und somit Geschichte schreiben. Wer nicht weiß, was der amerikanische Traum zu bedeuten hat, dem erkläre ich das hiermit: „The American Dream“ besagt, dass jeder, der hart für seine Ziele arbeitet, sich einen höheren Lebensstandard aneignen kann. Ralph Lauren verkörpert diese Mentalität. Es fing bei ihm, in einer kleinen Fläche in einem Office an, wo er seine Krawatten selbst Nähte, und heute hat er ein geschätztes Vermögen von 7,5 Milliarden Dollar.

Ralph Lauren Shooting for MMOUBSENR

Ralph Lauren sah sich selbst nie als Modedesigner, obwohl er zusammen mit Karl Lagerfeld, einer der renommiertesten Modeschöpfer unserer Zeit ist. Das, was Lauren gerne trug fand, sich auf dem Laufsteg wieder. Das was ihn jedoch wirklich auszeichnete war nicht nur sein Ehrgeiz, sondern wie er die Welt sah. Der Mann mit der Polo Marke ließ sich von allem in seinem Umfeld inspirieren. Von seinen Mitmenschen, der Natur, Schwarzweißfilmen – und und und …

Die Models, die er sich gepflegt heraussuchte, waren auch nie konventionelle Models, wie man sie kannte. Es waren Schriftsteller/Innen, die ihn inspirierten, oder von Freunden die Freunde. Lauren war auch der erste, der ein schwarzes männliches Model buchte, und diesen als Front Model laufen lies. Zu der Zeit, wo Rassismus noch ganz groß auf der Stirn einiger Leute draufgeschrieben war, wich Lauren diesen Ethnien aus, und machte dennoch sein eigenes Ding, wovon er zu 100% überzeugt war. Beckford Tyson war das erste männliche schwarze Model, dass in einer Zeit, die nur von Voreingenommenheit gebrandmarkt war, erfolgreich gewesen ist.

Ralph Lauren Shooting for MMOUBSENR

Lauren interessiere sich nicht für Oberflächlichkeiten wie, Hautfarbe oder irgendwelche anderen diversen Lächerlichkeiten, die nichts über einen Menschen Aussagen. Ihn interessiere lediglich die Seele bzw. der Charakter. Alles, was ihn inspirierte, packte er zusätzlich in seine Projekte hinein. Das beste Beispiel ist hierfür auch seine Runwayshow im New York Central Park, als er 50 Jahre Polo Ralph Lauren feierte. Es liefen etliche Models für sein Event; Kinder, Teenager, Omis, Opas und bekannte Supermodels. Die Veranstaltung zelebrierte er, als wäre es seine letzte gewesen, und sie schlug auch ein wie eine Bombe. Natürlich lud er große Persönlichkeiten ein, die auch aus der Branche sind und andere Hollywoodgrößen wie die Kennedys, die Bushs , und Sarah Jessica Parker.

Der Mann der den amerikanischen Traum ungewollt widerspiegelte stand nicht nur für diese Art von Philosophie. Alles, was er tat, hat er aus reiner Liebe getan. Die Art, wie Ralph die Welt sah war reine Kunst. Dieser Mann interessierte sich für keine Vorurteile, sondern betrachte die Dinge so, wie er sie für richtig hielt. Was am Ende des Tages zählt ist der Charakter und die persönlichen Stories, die einen Menschen ausmachen. Ralph hatte ein gutes Gespür dafür, diese unheimlich wichtigen Punkte, auf seine Mode zu übertragen. Dieser unendlicher langer Faden der Liebe zieht sich bis heute noch in seine Mode.

Ralph Lauren – Der Nährstoff des amerikanischen Traums

Ralph Lauren Shooting for MMOUBSEN
Ralph Lauren Shooting for MMOUBSENR
Ralph Lauren Shooting for MMOUBSEN
Ralph Lauren Shooting for MMOUBSEN
RalphLauren_by_DanielMayer349
Ralph Lauren Shooting for MMOUBSEN
Ralph Lauren Shooting for MMOUBSEN
RalphLauren_by_DanielMayer389
Ralph Lauren Shooting for MMOUBSEN
RalphLauren_Steg_by_DanielMayer399

In Kooperation mit Polo Ralph Lauren

Fotos: Daniel Mayer/ Styling: Moubsen / Models: Moubsen, Daniel Olze und Ozias Madja / Creative Direction: Daniel Mayer & Moubsen

Moubarak Assima

Creator & Stylist Creative ideas for @nofaithstudios Manage things @fabricsoverfriends Represented by @noinfluence.today Editor @title

More posts from this author

Great! You've successfully subscribed.
Great! Next, complete checkout for full access.
Welcome back! You've successfully signed in.
Success! Your account is fully activated, you now have access to all content.