Sportswear inspirierte Karikaturen sorgen für Furore - Das Interview mit JP.DIGITALART

Jan ist ein 16-Jähriger Illustrator aus Köln. Er kuratiert die Instagram-Seite @jp.digitalart Auf dieser stellt er sein Können unter Beweis und illustriert comicartige Karikaturen

Sportswear inspirierte Karikaturen sorgen für Furore - Das Interview mit JP.DIGITALART

Jan ist ein 16-Jähriger Illustrator aus Köln. Er kuratiert die Instagram-Seite @jp.digitalart Auf dieser stellt er sein Können unter Beweis und illustriert comicartige Karikaturen

Jan ist ein 16-Jähriger Illustrator aus Köln. Er kuratiert die Instagram-Seite @jp.digitalart Auf dieser stellt er sein Können unter Beweis und illustriert comicartige Karikaturen. Hierbei lässt er sich von seinem Umfeld, dem Blues der Straße und von der Musik inspirieren, die er tagtäglich hört. Die  gezeichneten Charaktere sind meist deutsche Untergrund-Rapper oder Sportswear-Enthusiasten im deutschsprachigem Raum.

In einer kleiner Gesprächsrunde versuchen wir in seine Welt hineinzutauchen, um seine Arbeit aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Sportswear inspirierte Karikaturen sorgen für Furore - Das Interview mit JP.DIGITALART

Hey wie gehts dir? Stelle dich doch bitte den Lesern vor und erzähle ihnen von deiner Arbeit.

Danke, mir geht es gut. Ich hoffe dir auch! Ich bin Jan, aka jp.digitalart und jpcre8. Ich bin 16 Jahre alt und wohne in Köln. Hauptsächlich illustriere ich comicartige Bilder und Typographien. Ich arbeite mit dem iPad und der App Procreate. Am MacBook arbeite ich viel mit Blender und Photoshop. Wenn ich mit Leinwänden arbeite, benutze ich die Marker von Poscar, Montana Black Graffitidosen, und ich probiere mich auch gerade im Siebdruck aus.

Dein Zeichenstil ist ziemlich beeindruckend und sehr besonders. Wie kamst du ursprünglich auf die Idee zu zeichnen?

Ich male eigentlich schon immer und durch das viele Üben und Zeichnen entwickelt man langsam seinen eigenen Zeichenstil.

Die Karikaturen die du auf deinem Instagram-Account veröffentlichst sind einfach nur auf dem Champions League Niveau. Wie kamst du darauf Sportwear inspirierende Figuren zu Illustrieren?

Erstmal Dankeschön! Ich lasse mich von dem Kleidungsstil der Rapper inspirieren, die ich male, und der Musik, die ich höre. Außerdem hat der Kleidungsstil von mir und meinen Freunden einen großen Einfluss. Das Leben in einer Großstadt ist dann auch eine große Inspiration. In Paris, London, Berlin, Hamburg, Frankfurt, München, Köln etc. wird halt viel mehr Sportswear getragen als in kleineren Städten. Die Bilder von mir erzählen dann meistens ja auch eine Geschichte von Jugendlichen oder von Künstlern.

Du hast Illustrationen von dem 1019-Kollektiv konzipiert und umgesetzt. Unter anderem auch von Prettyfacecapi, Sy1mba etc. Wie sehr inspiriert dich die Deutschrap Untergrundszene?

Die Musik an sich und die Outfits der Personen aber auch der Vibe, den die Rapper vermitteln, inspirieren mich. Und die Orte, an denen die Musik-Videos der Rapper gedreht werden.

Wenn wir bereits bei dem Thema Deutschrap sind. Welche Artists feierst du momentan? Und welche Künstler sollte man auf dem Schirm haben?

Ich feiere sehr viele Deutschrapartists, aber vor allem feiere ich Pashanim, Symba, Lucio, Nizi19, Ufo361, Bonezmc und noch viele mehr. Aber man sollte auf jeden Fall auch 2LADE auf dem Schirm haben.

Du Illustrierst nicht nur die Karikaturen. Auf @jpcre8 veröffentlichst du weitere Designs, die schimmernde Texturen haben und von der Typographie sehr eigen sind. Wie schaut ein Arbeitstag bei dir aus?

Also ich gehe ja zur Schule und nach dem Unterricht male ich dann meistens mit dem iPad anstatt YouTube oder so zu gucken. Jedoch treffe ich mich auch viel mit meinen Freunden soweit das wegen Corona gerade geht.

Hast du bereits für deutsche Artists Albumcover designed?

Ja, schon für ein paar. Jedoch für Künstler, die auch erst am Anfang ihrer Karriere sind. Zum Beispiel für die EPSwitched von Lilessay und Snaxo oder für den Song Celina von Salim Montari.

Was für Projekte hast du noch vor die, die du umsetzen möchtest?

Ich habe vor, eine eigene Website zu bauen und Leinwände zu bemalen (besprühen), jedoch bin ich auch noch am Anfang und lasse erstmal die Dinge auf mich zukommen.

Das Interview kommt hiermit zu einem Ende. Hast du noch irgendwelche Schlussworte für die Jugend?

Macht einfach euer Ding!

Autor: Moubarak Assima / Illustrationen: #jp.digitalart

Moubarak Assima

Creator & Stylist Creative ideas for @nofaithstudios Manage things @fabricsoverfriends Represented by @noinfluence.today Editor @title

Great! You've successfully subscribed.
Great! Next, complete checkout for full access.
Welcome back! You've successfully signed in.
Success! Your account is fully activated, you now have access to all content.